Glossar

Agenturleute sind für Ihren in­fla­tio­nären Umgang mit Fachaus­drücken bekannt, gerne auch auf englisch. Manche haben Sie sicher schon mal gehört. Kennen Sie auch deren Bedeutung?

 

  • Above-the-line / ATL - sind Wer­be­maß­nahmen, die man zur "klas­sischen" Wer­bung zählt: An­zei­gen, Print­werbung, TV-Spots und Radio-Spots.
  • Affiliate-Marketing - eine Art von Leistungs­marketing, bei dem ein Unter­nehmen Provi­sionen an Part­ner bezahlt, die durch Ver­käufe oder Leads generiert werden
  • Art Director (AD) - für die visuelle Gestalt­ung verant­wortlicher Grafik­designer in einer Werbe­agentur
  • AIDA - Aufmerk­samkeit, Inter­esse, Verlangen, Handlung, ein Modell zur Struktu­rierung von Werbe­kampagnen
  • Below-the-line / BTL - Das Gegenteil der klassischen Werbung, z.B. Event­marketing, Promotion/Verkaufsförderung, Sponsoring, Messen, Direkt­marketing und Public Relations.
  • Blindtext - Platzhalter­text, der einen realis­tischen Ein­druck der Typo­grafie in einem Layout vermittelt
  • Body Copy - erklärender Text in der Werbung auch Body­text, Fließ­text oder Copy Text genannt
  • Booklet - kleine mehr­seitige Druck­sache (Broschüre oder kleines Buch)
  • Brainstorming - Methode der Ideen­findung. Hierbei werden alle Gedanken zu einem Thema unge­filtert notiert. An­schließend streicht man unge­eignete Ideen und ver­arbeitet, was übrig bleibt.
  • Branding - ein Produkt einem Logo bzw. Markenz­eichen (Brand) versehen
  • Briefing - schriftliche Aufgaben­stellung an eine Agentur, zu Produkt, Ziel­gruppe, Werbe­zielen, Budget, Dead­line
  • Business to Business (B2B) - Wer­bung von Unter­nehmen, die sich an andere Unter­nehmen richtet
  • Business to Consumer (B2C) - Wer­bung eines Unter­nehmens, die sich an End­ve­rbraucher richtet
  • Claim - kurze präg­nante Werbe­aus­sage oder Kern­bot­schaft eines Unter­nehmens oder einer Marke
  • CMS - Content Manage­ment System, eine An­wendung zur Ver­wal­tung von In­halten einer Web­site
  • CMYK - Standard Farbsystem der Druckindustrie mit den Farben Cyan, Magenta, Yellow, Key (Schwarz)
  • Corporate Design - einheitliches visuelles Erscheinungsbild eines Unternehmens, bestehend aus Logo, Farben und Gestaltungselementen, die sich zB. in der Werbung, auf Geschäftsdrucksachen, Fahrzeugen etc. wiederfinden. Das Corporate Design ist Bestandteil der Corporate Identity.
  • CSS - Cascading Style Sheets, eine Programmiersprache zur Gestaltung von Websites
  • CTA - Call-to-Action, Aufforderung an den Nutzer, eine bestimmte Handlung auszuführen (z.B. "Jetzt kaufen!")
  • Deadline - Annahmeschluss für die Abgabe von Druckunterlagen / Daten / Aufträgen an Druckerei oder Verlag
  • Design Manual - Gestaltungsrichtlinien großer Unternehmen, mit dem Ziel, auch mit verschiedenen Dienstleistern (Agenturen, Druckereien, Grafikern), vor allem international einen einheitlichen Auftritt zu gewährleisten
  • Direktmarketing - die direkte Ansprache von Kunden über mittels Mailling / Briefsendungen
  • Display - Werbetafel oder Warenaufsteller z.B. am POS
  • Early Adopter - Personen die als erstes neue Trends aufnehmen und kommunizieren. Hierzu zählen teilweise auch Influencer in den sozialen Medien.
  • Emotionale Werbung - hierbei werden hauptsächlich emotionale Reize angesprochen
  • Euroskala - Farb-Norm für die Druckproduktion
  • Eyecatcher - Blickfang in der Werbung oder sehr auffälliges Werbemedium
  • FFF - Film Funk Fernsehen
  • GIF - Graphics Interchange Format. Dateiformat mit hoher Komprimierung, hauptsächlich für Grafiken und Bilder im Internet
  • Guerilla Marketing - Marketing-Aktionen die wegen ihrer Einzigartigkeit für viel Publicity sorgen.
  • Headline - Hauptüberschrift oder Titel größer oder fetter als der restliche Text
  • HKS - Weit verbreiteter Farbfächer für Sonderfarben in der deutschen Druckindustrie.
  • HTML - Hypertext Markup Language, eine Programmiersprache zur Strukturierung von Websites
  • Jingle - Kurzes, prägnantes Ton- oder Musik-Stück. Dient meist als akustisches Markenzeichen.
  • JPG / JPEG - Joint Photografic Expert Group. Im Internet viel verwendetes Bildformat mit hoher Komprimierung.
  • Kerning - Abstand zwischen zwei Buchstaben in einem Wort, der die Lesbarkeit und Optik verbessert
  • Key Visual - Markanter visueller Ankerpunkt, Symbol oder Motiv auf einem Werbemittel, Anzeige, o.ä.
  • Klassische Medien - Oberbegriff für Film-, Funk-, Fernseh-, Außen- und Printmedien
  • Layout - von englisch „to lay“ und ist Entwurf, Rohfassung von Werbematerial und anderen Medien
  • Leporello - „Zick-Zack-Falz“, wird oft für Flyer genutzt. Benannt nach Casanovas Diener, der die Liste der Liebschaften seines Herrn so gefalzt hat, weil sie sehr lang war
  • Logo - Markenzeichen eines Unternehmens oder eines Produkts
  • Piktogramm - sprachunabhängige, einfache grafische Erklärung eines Hinweises oder einer Warnung
  • Pitch - Wettbewerbspräsentation um ein Design-Projekt oder einen Werbe-Etat.
  • png - Portable Network Graphic. im Internet weit verbreitetes Grafik-Format mit starker Komprimierung.
  • Point of Sale / POS - Ort oder Zeitpunkt, an dem der Verkauf stattfindet. Im Allgemeinen bezieht sich der Begriff auf den physischen Ort, an dem ein Kunde ein Produkt oder eine Dienstleistung erwirbt.
  • Positionierung - ein Produkt oder eine Marke in den Köpfen der Zirlgruppe zu platzieren
  • Prime Time - Die beste Sendezeit im TV, die Zeit mit den meisten Zuschauern. In der Regel 19 - 22 Uhr
  • Printwerbung - Werbung in gedruckten Werbeträgern und Medien wie z.B. Anzeigenwerbung und Zeitungsbeilagen
  • Promotion - direkte persönliche Ansprache von Zielgruppen-Personen durch Promoter oder Promotion-Teams
  • Proof - Andruck oder Korrekturabzug in der Druckvorstufe
  • Public Relations / PR - ist die zielorientierte und systematische Pflege der Kommunikation eines Unternehmens mit dem Ziel, durch Information ein positives Image eines Unternehmens in der Öffentlichkeit darzustellen und zu sichern..
  • Punkt - Maßeinheit der Schriftgröße in Printmedien
  • Raster - Matrix der gedruckten und nicht gedruckten Bildpunkte beim Druck
  • Rationale Werbung - Werbung mit rationalen Produktmerkmaln, -Vorteilen und -Nutzen
  • Redesign - visuelle Überarbeitung oder Modernisierung eines Unternehmensauftritts, Logos usw.
  • Reichweite - Anzahl der erreichten Personen durch eine Werbemaßnahme, bezogen auf die ganze Zielgruppe
  • Reinzeichnung - finale grafische Bearbeitung von Anzeigen und Drucksachen bis zur druckfähigen Datei.
  • Relaunch - Neustart eines Angebots, eines Unternehmensauftritts oder einer Website nach Überarbeitung oder Redesign.
  • RGB - additives Farbsystem für Bildschirme, Rot-Grün-Blau
  • Satzspiegel - die regulär für den Druck vorgesehene Fläche in einem Printmedium, ohne Anschnitt
  • Scribble - grobe Skizze, z.B. Idee für ein Logo oder ein Layout
  • Slogan - kurze prägnante Werbeaussage eines Unternehmens oder Produkts (siehe auch Claim)
  • Sonderfarben - Druckfarben, die zusätzlich zum CMYK-Standard verwendet werden, z.B. HKS oder Pantone
  • Stock Photo - Foto aus der Bilderdatenbank einer Bildagentur bei der man Nutzungslizenzen erwerben kann. Bildagenturen haben hunderttausende Bilder und Grafiken „on Stock“
  • Storyboard - Skizzenhaftes "Drehbuch" für einen Werbefilm
  • Streuverlust - Personen, die die Werbung erreichte, die aber nicht zur Zielgruppe gehören
  • Subline - Kurzer Text unter der Headline, der diese erklärt oder ergänzt
  • SEO - Search Engine Optimization ist die inhaltliche und technische Optimierung einer Website um in Suchmaschinen möglichst gut gefunden zu werden, bzw. weit oben zu erscheinen.
  • Tonality - Die Tonalität einer Werbekampagne, z.B. lustig, agressiv, empathisch, ironisch, usw.
  • Typografie - Gestaltung mit Schrift, eine Grunddisziplin im Grafikdesign
  • UI-Design - Gestaltung des User Interface, vor allem bei Apps und anderer Software
  • Unique Selling Proposition / USP - einzigartiges Verkausfversprechen, die besondere Eigenschaft eines Produkts oder einer Dienstleistung, die es von der Konkurrenz abhebt
  • UX - User Experience, die Gesamtheit der Erfahrungen eines Nutzers mit einem Produkt oder einer Dienstleistung
  • Virales Marketing - ist die Verbreitung von Werbe-Botschaften zwischen Internetusern. Z.B. werden originelle Werbe-Videos in den sozialen Medien mit Freunde geteilt, die dies wiederum mit weiteren Freunden teilen usw. Die Verbreitung ähnelt einem Virus.
  • Wear Out Effekt - Abnutzungseffekt einer Werbung bei zu häufigen Wiederholungen
  • Werbemittel - Medien oder Werbeartikel mit einer Werbebotschaft, zB. Anzeige, Fernsehspot, Internet-Banner, Plakat, bedruckte Kugelschreiber, Feuerzeuge u.a.
  • Werbeträger - Medium das Werbemittel trägt, z.B. Zeitung, Fernsehen, Omnibus, Litfaßsäule, Plakatstelle u.a.
  • Zielgruppe - Personenkreis der von geplanten Werbemaßnahmen angesprochen werden soll

 


 

Fehlt Ihnen noch ein Begriff? Senden Sie uns eine Nachricht, wir nehmen Ihre Anregung gerne auf.